Boot chartern in Kroatien – die schönsten Segelreviere des Landes

Kroatien gilt als das beliebteste Segelrevier im Mittelmeer. Die Inselkette Kroatiens bildet die Basis für das herausragendste Alleinstellungsmerkmal des Landes: Die Vielfältigkeit, Dichte und Vielzahl der Ziele ist in ihrer Ausdehnung und ihrer Größenordnung einzigartig im Mittelmeer, möglicherweise sogar weltweit. 1246 Inseln und insgesamt 1777 km Festlandküste machen Kroatien zu einem wahren Eldorado für Segelfans. Alle wichtigen Infos zum Thema beschreibt dieser Artikel.

Die vier bekannten geographischen Regionen

Von Norden nach Süden teilt sich Kroatien in 4 geographische Regionen auf: die Halbinsel Istrien, die Kvarner-Bucht, Norddalmatien mit dem Kornati Nationalpark und Mittel- und Süddalmatien.

Jede Region kann dabei als eigenes Segeltörn Ziel betrachtet werden. Jedes Segelrevier weist seine ganz eigenen Besonderheiten auf. Welche das sind und welche Region sich für welche Zielgruppe am besten eignet, wird im Folgenden näher erläutert.

Die Halbinsel Istrien

Das nördlichste Segelrevier ist für viele aufgrund der kurzen Anreise mit dem Auto interessant. Die Halbinsel Istrien hat im Gegensatz zu den anderen drei Gebieten die Besonderheit, dass eine vorgelagerte Inselwelt fehlt. Es gibt eine Vielzahl an Häfen und Marinas.

Istrien hat eine rund 45 km lange Westküste und die gegenüberliegende Ostküste. Wenn Sie an der Küste von Istrien segeln, kommen Sie an vielen wunderschönen Küstenorten vorbei. Von Umag, Novigrad, Porec über Vrsar und Rovinj nach Pula werden Sie vom mediterranen Flair verzaubert.

Pastellfarbene Häuser, enge Gässchen, alte Kirchen, einladende Galerien und gemütliche Restaurants laden zum Besuchen und Verweilen ein. Die Yacht kann man meistens direkt an den Promenaden festmachen, meistens gibt es eine gut ausgestattete Marina.

Das Gebiet der Halbinsel Istrien eignet sich für alle, welche die Ufernähe beim Segeln schätzen und die abends gerne in einen Hafen einlaufen. Wenn Sie mediterrane Küche lieben, bezaubernde alte Städtchen besuchen möchten und interessante Kulturangebote schätzen, dann sind Sie in Istrien genau richtig.

Die Kvarner Bucht

Dieses bezaubernde und beliebteste Segelrevier Kroatiens ist das erste, von Norden aus gesehene Gebiet, mit einer vorgelagerten Inselwelt. Die Festlandküste mit dem atemberaubenden Velebit Gebirge im Osten der Bucht ist nur gering besiedelt. Es gibt dort nur wenige Häfen, viele Ankerplätze haben zu große Wassertiefen.

In der Kvarner Bucht sind die Inseln das Ziel. Die bekanntesten Vertreter sind Krk, Cres, Rab und Pag, welche alleine schon Ziele für mehrere Wochen haben. Es gibt aber auch abseits der bekannten Insel Hauptstädte viele weitere kleine Häfen und Ankerplätze, die einen Besuch wert sind.

Ideale Punkte zum Starten des Törns sind beispielsweise Rijeka oder Punat auf der Insel Krk. Dieses Gebiet ist ideal für alle, die sich ganz stressfrei von Meile zu Meile treiben lassen wollen. Am äußeren Rand der Kvarner Bucht sind die Windverhältnisse am besten. Ist die Bora vom Festland unterwegs, wird es in der Kvarner Bucht allerdings ungemütlich.

Norddalmatien und der Kornati Nationalpark

In Norddalmatien finden Sie die größte Auswahl an Zielen auf engstem Raum. Außerdem befindet sich dort die höchste Dichte an Inseln. Das besondere an den Inseln ist, dass es keine gewaltigen Inselzentren, sondern eher beschauliche Fischerdörfer gibt.

Die großen Yachthäfen am Festland in diesem Gebiet heißen Zadar, Sukosan, Biograd, Murter, Vodice und Sibenik. Die historischen Altstädte von Zadar und Sibenik bieten dem Besucher ein charmantes mediterranes Flair. Die dichte Inselkette der Kornaten begünstigt in diesem Gebiet ruhige Gewässer ohne viel Seegang.

Die außen liegenden Inseln Dugi, Otok und Kornati schirmen das Revier von der offenen Adria ab. Dieses Gebiet ist ideal für alle, die unberührte Natur und eine ruhige Inselwelt genießen wollen. Wenn Sie als Familie reisen oder sehr ruhige Segelbedingungen bevorzugen, Naturliebhaber und Buchtenbummler sind, dann sollten Sie unbedingt dieses bezaubernde Gebiet besuchen.

Mittel- und Süddalmatien

Dieses Gebiet ist geprägt von einem offeneren Seeraum, die Inseln liegen weiter verstreut im Meer und die Entfernung der einzelnen Ziele sind größer. Der nördliche Teil mit den Inseln Brac, Hvar, Korcula und Vis versprüht städtisches Flair. Die beiden Metropolen des Festlandes, sowie die größten und bedeutendsten Küstenstädte sind Dubrovnik und Split, auch Trogir ist einen Besuch wert.

Wer mindestens zwei Wochen für den Urlaub einplant, kann den gesamten Küstenabschnitt von Trogir nach Dubrovnik, etwa 100 Seemeilen, für sich entdecken. Im Süden von Dubrovnik lädt die einsame Inselwelt mit der beschaulichen Halbinsel Peljesac, den Inseln Mljet und Lastovo ebenfalls zu einem Segeltörn mit vielen sehenswerten Zielen ein.

Welche Boote Sie in Kroatien mieten können und was Sie dabei beachten sollten

In Kroatien können Sie vom Segelboot, über Katamarane, Motor Katamarane und Motoryachten bis zu Gulets mieten. Wenn Sie schnellstmöglich von einem Ziel zum anderen gelangen wollen, ist ein Motorboot die perfekte Möglichkeit dazu. Mit einem Motorboot haben Sie die beste Chance, viel von der Küstenregion zu sehen.

Motorboote können Sie für einen Tag oder auch für mehrere Tage mieten. Wenn es mit einer Kabine ausgestattet ist, können Sie auf dem Boot auch gut übernachten. Beim Mieten eines Motorbootes gibt es meistens eine Full-to-Full Regelung. Dies bedeutet, dass Sie das Boot vollgetankt bekommen, und es auch wieder vollgetankt zurückgeben. Vor der Miete sollten Sie außerdem sicherstellen, dass das Motorboot die nötige Zusatzausrüstung, wie Borddusche und Schnorchelausrüstung hat.

Segeln mit Skipper – auch für erfahrene Segler von Vorteil

Wenn Sie mit einem Skipper segeln, hat dieser die rechtliche Verantwortung für das Boot und die Crew. Der Skipper sollte somit ein hohes Maß an Verantwortung und viel Segelerfahrung mitbringen. Mit einem Skipper an Bord können Sie Ihren Segeltörn noch mehr genießen. Er ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Teilnahme am öffentlichen Verkehr, sowie die Steuerung und Navigation.

Da der Skipper auch als Reiseleiter fungiert, obliegt ihm auch die genau Routenplanung. Bei der Bootsübernahme prüft der Skipper, ob die Ausrüstung an Bord komplett ist, und ob alle notwendigen Papiere, Lizenzen und der Schlüssel vorhanden ist. Er ist auch verantwortlich für die Einweisung der Crew in den wichtigsten Sicherheits- und Verhaltensregeln.

Segeln mit einem Skipper bietet also auch erfahrenen Seglern viele Vorteile, da der Skipper sehr verantwortungsvolle Bereiche der Reise übernimmt. Sie können sich mit einem Skipper an Bord auch mal zurücklehnen, entspannen und vom Profi lernen. Durch die guten Ortskenntnisse des Skippers profitieren Sie auch von vielen wertvollen Tipps.

Welche Scheine Sie als Charterer brauchen

In Kroatien ist der Sportbootführerschein für das Chartern und Führen von sämtlichen Booten Voraussetzung. Grundsätzlich können Sie in Kroatien 2 Arten von Bootsführerscheinen machen: Mit dem Boat Skipper A können Sie bis zu 7 m lange Motorboote und Segelyachten mit einer Motorleistung von 20 PS fahren. Mit Boat Skipper B sind Sie berechtigt, Yachten mit Funkgerät zu Führen. Der Bootsführerschein gilt als Nachweis, dass Sie berechtigt sind, das Boot zu führen und auch über die erforderlichen Kenntnisse betreffend Sicherheit, Brandschutz und Navigation, Meteorologie und Motormechanik verfügen. Außerdem beinhaltet das Küstenpatent ein Funkerzeugnis für das UKW-Gerät.

Motorboote chartern in Kroatien – Küstenpatent

Der Boat Skipper B entspricht dem kroatischen Küstenpatent. Dabei gibt es bei der Motorleistung keine PS-Begrenzung. Mit dem kroatischen Küstenpatent sind Sie berechtigt, Motor- und Segelboote bis zu 30 Bruttoregistertonnen zu chartern und zu führen. Der Fahrtbereich liegt innerhalb der Hoheitsgewässer.

Ist es möglich, ohne Führerschein ein Boot zu chartern

Wenn Sie ein Boot ohne Führerschein chartern wollen, müssen Sie die Yacht mit einem erfahrenen Skipper buchen. Er ist für die Sicherheit an Bord verantwortlich und er kümmert sich um alles. Weiters können Sie auch eine Segelyacht mit einer kompletten Crew buchen. Bei einem Mitsegeltörn buchen Sie einfach eine Koje oder eine Doppelkabine und erleben mit Gleichgesinnten unter der Führung eines erfahrenen Skippers eine wunderschöne Reise.

Copyright: Roxana_ro / bigstock.com