Stadt Split – ideales Urlaubsziel

Split: Hier trifft hochmoderne Kultur auf jahrhundertalte Geschichte

Kroatien ist ein Land, dass seine Besucher verzaubert. Die Stadt Split liegt in Dalmatien und ist auf seine eigene Art und Weise ein ganz spezieller Reiseort. Eine einzigartige Stadt, die einerseits geschichtsträchtig und andererseits hochmodern ist. Eine dynamische und impulsive Stadt, deren Stadtkern durch bedeutsame Bauwerke und das bunte Leben geprägt ist.

Obwohl Split nur die zweitgrößte Stadt von Dalmatien ist, wird sie gerne als dessen Hauptstadt betitelt. Denn obwohl das nicht ganz stimmt, hat es dennoch seinen Grund: Split ist eine eindrucksvolle Stadt, die ein besonderes Erlebnis verspricht. Die historische Stadt zählt rund 210.000 Einwohner und bietet seinen Besuchern nicht nur eine berauschende Landschaft, sondern ebenfalls eine Reise in die Vergangenheit. Kein Wunder, denn die Stadt ist rund 1.700 Jahre alt.

Split und seine einzigartigen Sehenswürdigkeiten

Die Stadt Split blickt auf eine lange und spannende Geschichte zurück. Denn den Glanz und die Pracht der Stadt sind Diokletian, dem römischen Kaiser, zu verdanken. Um seinen Ruhestand voll auskosten zu können, ließ er hier seinen pompösen Palast errichten. Dieser Palast legte den Grundstein für das weitere Florieren der Stadt. Deshalb finden sich in Split auch heute noch viele bedeutsame und historische Bauwerke. Dennoch gibt es neben der alten Stadt von Split weitere Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind.

Die Uferpromenade Riva

Die Riva ist eines der Wahrzeichen der Stadt Split. Es ist eine wunderschöne Hafenpromenade, die weitläufig und von Palmen gesäumt ist. Sie stellt eine Flaniermeile dar, von wo aus ein hervorragender Blick über den Hafen sowie die Bucht möglich ist. Hier befinden sich zahlreiche Cafés, die zum Verweilen einladen und einen Blick auf das tiefblaue Wasser, die Fischerboote und Segelschiffe ermöglichen. Entlang der Riva finden sich vor allem abends die unterschiedlichsten dalmatinischen Spezialitäten. Zahlreiche Restaurants, Tavernen und Konobas säumen die Straßen und bieten unter anderem Hummer, Tintenfischrisotto und fangfrischen Fisch.

Das Viertel Veli Varos

Um das traditionelle Leben in Kroatien hautnah mitzuerleben, sollte das Viertel Veli Varos besucht werden. Denn anders als an der Uferpromenade geht es hier weniger überfüllt zu. Stattdessen breiten sich Ruhe und Gelassenheit in den bezaubernden Gassen aus. Hier sind alte Steinhäuser sowie historische Kirchen zu finden, die zwar weniger prunkvoll als der Palast sind, aber dennoch durch ihre Schönheit bezaubern.

Der Fischerhafen Matejuska

Am Fischerhafen finden sich hauptsächlich Einheimische, die bis zum Mittag auf der Suche nach Schnäppchen oder fangfrischem Fisch sind. Dieser fangfrische Fisch kann hier sowohl verkostet als auch gekauft werden. Auch ein Glas Wein lässt sich hier problemlos genießen. Außerdem findet sich am Fischerhafen nicht nur Fisch, sondern auch frisches Obst und Gemüse, das zum Probieren und Kaufen einlädt.

Die alte Stadt: Eine Reise in die Vergangenheit

Die alte Stadt befindet sich an der südlichen Küste der Halbinsel. Sie schließt im Osten an die Bucht Kastela, sowie an den Berg Marian im Osten. Die östliche Hälfte der alten Stadt umfasst unter anderem den Diokletianpalast und stellt den älteren Teil der alten Stadt dar. Der neuere Teil wurde westlich des Palasts ab dem 13. Jahrhundert geprägt.

Der Diokletianpalast – ein majestätisches Bauwerk

Der Diokletianpalast gilt als das erste Bauwerk, dass die Stadt zum Leben erweckt hat. Zentral in der Innenstadt gelegen, ist auch heute noch in einem ausgezeichneten Zustand. Das liegt nicht zuletzt daran, dass er zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Über die Jahre hinweg wurde der Palast von den herrschenden Kaisern angepasst, sodass sich von vielen eine persönliche Note an dem majestätischen Monument wiederfinden lässt. Zu dem Palast gehören außerdem das Podrum und Peristyl. Dabei handelt es sich um den Keller und den eindrucksvollen Säulenhof.

Die vier magischen Tore

Neben dem Diokletianpalast stellen die vier Tore eines der charakteristischen Bestandteile der Stadt Split dar. Sie sind über die Stadt verteilt und stehen für einen wichtigen historischen Aspekt der Stadt. So durfte beispielsweise das Goldene Tor nur vom Kaiser und dessen Familie durchschritten werden. Das Silberne Tor hingegen zeichnet sich durch seine besondere Architektur aus. Das Bronzene Tor liegt an der Uferpromenade und stellt heute einen Ausgangspunkt für das Sightseeing dar. Es ebnet außerdem den Weg zu den Kellerräumen des Palasts. Das letzte Tor ist das Eiserne Tor, welches einen Notausgang für die Herrscher darstellte. Wäre es zu einem Angriff gekommen, wäre so die Flucht auf das offene Meer möglich gewesen.

Die Kathedrale Sveti Duje

Die Kathedrale Sveti Duje gilt als eine der ältesten Kathedralen der Welt und gleichfalls als eine der Imposantesten. Sie wurde im Jahre 313 errichtet und ursprünglich als Mausoleum genutzt. Erst im 6. Jahrhundert wurde sie als Kirche genutzt. Die Kathedrale befindet sich am Platz Peristyl und besticht durch ihre aufwendigen Schnitzereien sowie ihre detailreichen Gemälde. Um den 57 Meter hohen Glockenturm der weltweit ältesten katholischen Kathedrale zu erreichen, müssen 200 Stufen erklommen werden.

Die Statue von Grgur Ninski

Im Norden der alten Stadt befindet sich die Statue von Gregor von Nin. Sie befindet sich gegenüber dem Goldenen Tor und damit außerhalb der Mauern des Palastes. Man sagt, es bringe Glück, seine Füße zu streicheln oder zu küssen. Die Statue stammt aus dem Jahre 1929 und ist rund 8 Meter hoch.

Wasserspaß im Urlaub: Badestrände nahe von Split

In und um Split befinden sich traumhafte Badestrände und Buchten, die zu einem Abstecher ans Meer einladen. Dabei finden sich nahe der Kulturmetropole nicht nur Sand – sondern auch Kieselstrände.

Als einer der beliebtesten Badestrände gilt der Strand Bacvice.

Südöstlich des Haupthafens gelegen, findet sich hier glasklares Wasser, das zum Baden einlädt. Außerdem erwarten den Urlauber hier Cafés, Imbisse und ein Strandclub, die besonders an den Abenden zu einem besonderen Erlebnis einladen. Doch auch die Strände Ovcice und Trstenik erfreuen sich an Sonnentagen einer hohen Anzahl an Besuchern. Für Familien wird meist der Kieselstrand Trstenik empfohlen, der der Strand flach abfällt und so auch für kleinere Kinder geeignet ist.

An den stadtnahen Badestränden kann jedoch nicht nur die Sonne genossen und gebadet werden. Ein besonderes Highlight ist beispielsweise die Fahrt mit dem Semisubmarine. Und auch für die sportlichen Badegäste findet sich an den Stränden das passende Angebot. Denn sowohl Jetski als auch Tauchen und Schnorcheln sind hier problemlos möglich.

Natur pur: Wandern und Bergsteigen nahe Split

Neben dem Trubel der Innenstadt lohnt sich auch ein Besuch in der Natur. Während es rund um Split viele Möglichkeiten gibt, den Alltag hinter sich zu lassen, laden doch insbesondere der Berg Marjan und der Waldpark Marjan den Besucher zum Verweilen ein.

Der Berg Marjan

Der Berg Marjan gilt als grüne Oase und beherbergt einen idyllischen Park. Er ist westlich der alten Stadt gelegen und bietet Ruhe und Naturverbundenheit. Auf den Gipfel führen zahlreiche Wanderwege. Auch wenn der Aufstieg beschwerlicher ist als das Flanieren an der Uferpromenade, ist von hieraus dennoch ein wundervolles Panorama über die Stadt Split zu sehen.

Der Waldpark Marjan

Auch der Waldpark Marjan bietet eine Pause vom Trubel der Stadt. Er befindet sich auf der Halbinsel Marjan und stellt ein Erholungsgebiet dar, in dem sich eine Vielzahl an Pflanzen angesiedelt hat. Zu diesen gehören auch die Aleppo-Kiefern, die ihren ganz besonderen Duft verströmen und als eines der Wahrzeichen für diese Gegend gelten. Hier finden sich zahlreiche Wanderwege, die einen wundervollen Blick über das satte Grün, der Hügel und die Stadt Split bieten. Das Gebiet steht unter Naturschutz, weshalb es gut erhalten und meist friedlich daliegt. Mitten in dem Gebiet des Waldparks befinden sich außerdem eine Handvoll mittelalterlicher Gebäude und ein Zoo.

Daneben bieten sich auch das Gebirge Mosor oder der Gebirgszug Perun zum Bergsteigen und Wandern an. Allerdings sind die Wege weitläufiger, weshalb für einen solchen Ausflug genügend Zeit eingeplant werden sollte.

Action und Abenteuer: Split bietet zahlreiche Erlebnisse

Split bietet nicht nur Historie und Strand. Hier finden sich zahlreiche Escape Rooms, an denen teilgenommen werden kann. Dafür müssen innerhalb einer Stunde knifflige Rätsel gelöst werden, damit der verschlossene Raum erneut geöffnet werden kann. Auch die Semisubmarine stellt ein absolutes Highlight dar. Denn mit ihr kann die Unterwasserwelt Splits auf dem Boot Marijeta erkundet werden. Es ist ins Wasser eingelassen und bietet einen wundervollen Blick auf das Leben unter Wasser. Als besonderes Event gilt das Ultra Europe, bei dem berühmte DJs den Festivalsommer nach Split bringen und zum Feiern einladen.

Auf dem Land: Trogir und Dubrovnik bieten zusätzliche Erlebnisse

Wer mehr entdecken möchte, kann in die Hafenstadt Dubrovnik aufbrechen. Sie zählt zu den beliebtesten Reisezielen Kroatiens und überzeugt durch ihre malerische Altstadt und ihre schönen Strände. Sie liegt am südlichsten Teil der Adria in Kroatien und bietet alles – von Wellness bis hin zur Party. Auch finden sich hier zahlreiche Denkmäler, die noch aus dem Mittelalter stammen.

Auch Trogir befindet sich unweit von Split und lädt zu einem Besuch ein. Der Charme und der Flair, den die Stadt versprühen, stammen ebenfalls noch aus den Zeiten der Römer. Auch wenn die Stadt deutlich kleiner ist als Split, so überzeugt sie dennoch durch ihre engen und romantischen Gassen, aber auch durch ihre traumhafte Uferpromenade. Hier finden sich herrliche Strände und Buchten, die einerseits Sport- und Freizeitmöglichkeiten bieten, andererseits zum Entspannen in der Sonne einladen.

Die ideale Reisezeit für einen Besuch in Split

Die Stadt Split zeichnet sich durch ihr mediterranes Klima aus. Das bedeutet, die Sommer sind trocken und heiß, während die Winter mild und feucht sind. Wetterextreme sind hier selten anzutreffen, da die Stadt umgeben von hohen Gebirgen ist.

Welche Jahreszeit passen ist, hängt vor allem davon ab, was unternommen werden soll. Für eine Sightseeingtour eignen sich April und Mai beziehungsweise September und Oktober. Das ist auch die richtige Jahreszeit für Aktivurlauber. Auch für Golf-Spieler eignet sich diese Jahreszeit, da es noch nicht allzu heiß ist und die Tage in einem der Golf-Klubs genossen werden können. Für entspannte Stunden im Strand hingegen eignet sich die Hochsaison von Mai bis Oktober.

Schreibe einen Kommentar